Dr. med. Klaus Reitberger

Facharzt für Hals-, Nasen- und Ohrenheilkunde | Kirchheim b. München

Praxis-Telefon: +49 89 904 901 90

Autor: Janko Ferlic, Quelle: Pexels

Warum werde ich krank?

Selbst wenn du gesund bist, ist dein Körper immer mit kleinen Erregern und Keimen beschäftigt. Du merkst Meistens nichts davon – dein Körper wird nämlich damit selber fertig. Schafft er es nicht, Erreger schnell zu beseitigen, werden wir krank. Dann nimmt dein Körper alle Kräfte zur Bekämpfung der eindringenden Keime zusammenn, so dass wir oft schlapp und müde werden. Manchmal bekommen wir auch Fieber und die Lymphknoten können anschwellen. Weitere Symtome/Anzeichen können sein: Rötungen, Schwellungen, Entzündungen, evtl. mit Juckreiz oder Schmerzen, Schluckbeschwerden, Husten oder auch Durchfall. Das hängt vom Ort der Infektion ab. Es gibt verschiedene Wege, wie ein Krankheitskeim übertragen werden kann:

Wie bekämpft der Körper eine Infektion?

Der Körper verfügt über ein eigenes Abwehr- und Immunsystem zur Bekämpfung von Krankheitskeimen. Sobald die Keime es schaffen in den Körper einzudringen, wird das Immunsystem aktiv.
Wenn die Krankheit besiegt ist, bleiben immer einige Antikörper übrig. Sie speichern Informationen darüber, wie dein Körper am mit diesen speziellen Keimen fertig wird – wenn die gleichen Keime wieder kommen!
Gewinnt das Immunsystem den Kampf gegen solche Eindringlinge nicht, kann es gefährlich werden. Wenn der Kampf zwischen Immunsystem und Krankheitserregern sehr lange dauert, ohne dass eine Seite ‚gewinnt‘, nennen wir das chronische Krankheit.

Was sind denn eigentlich Kinderkrankheiten?

Kinderkrankheiten sind Infektionskrankheiten, die die meisten Menschen bereits als Kinder bekommen. Nicht alle Kinderkrankheiten sind harmlos, deshalb ist es sinnvoll, sich gegen Kinderkrankheiten impfen zu lassen. Wenn Erwachsene solche typischen Kinderkrankheiten bekommen, können sie manchmal viel schlimmer verlaufen als im Kindesalter Kinderkrankheiten werden durch Viren oder Bakterien verursacht

Bakterien

Autor: Manurx27 – Own work, Quelle: Wikimedia Commons

bestehen aus einer einzigen Zelle; sie können alleine lebenBakterien können sich rasch durch Teilung vermehren. Es gibt sehr viele verschiedene Bakterienarten. Einige, z. B. die Darmbakterien, sind sehr nützlich; andere können Krankheiten auslösen. In der Medizin gibt es sehr wirksame Medikamente gegen Bakterien.

Viren

Viren sind Krankheitserreger, die sich nicht alleine vermehren können. Viren fressen nichts und wachsen auch nicht. Sie sind so klein, dass man sie in einem normalen Mikroskop nicht erkennen kann. Sie dringen in unsere Körperzellen ein und verändern deren Bauplan. So entstehen dann statt normaler Körperzellen neue Viren. Gegen Viren gibt es keine Medikamente. Dein Körper muss alleine damit fertig werden. Durch eine Impfung kannst du aber verhindern, dass bestimmte Viren und Bakterien sich in deinem Körper breitmachen.

Autor: DIOS1212AMOR, Quelle: Wikimedia Commons

Masern

Die Masern sind eine sehr ansteckende Virusinfektion. Weil dieser Erreger so ansteckend ist und sich bis heute hartnäckig in der Menschheit hält, erkrankt weltweit fast jeder Mensch im Kindesalter daran, wenn er nicht geimpft ist.
Bei Masern bekommst du 8 bis 10 Tage nach der Ansteckung Schnupfen, Husten, oft entzündete Augen und meistens auch hohes Fieber. So etwa vier bis sechs Tage später kommen rote Flecken oder Punkte am ganzen Körper hinzu. Von der Ansteckung bis zum Ende der Erkrankung dauern die Masern gut drei Wochen.
Wenn du dich müde und schlapp fühlst, bleibe besser im Bett. Wenn du Fieber hast, solltest du viel trinken.
Da die Masern so ansteckend sind darfst du nicht in die Schule gehen. Solange du Symptome hast, bist du noch ansteckend. Masern bekommt man nur einmal.

Keuchhusten

Keuchhusten wird durch Bakterien verursacht. Die Inkubationszeit beträgt 3 bis 21 Tage. Erst nach 6 Wochen ist die Ansteckungsgefahr vorbei. Keuchhusten ist sehr, sehr ansteckend. Wenn du diese Krankheit hast, solltest du nicht mit deinen kleineren Geschwistern zusammenkommen.
Wie du schon am Namen erkennen kannst, musst du bei Keuchhusten heftig husten, auch nachts; das kann ziemlich anstrengend sein.
Bei einem Hustenanfall sitzt du am besten aufrecht mit leicht vorgebeugtem Kopf. Bleib besser im Bett. Wenn du nachts viel hustest, schlafe tagsüber.
Keuchhusten dauert mehrere Wochen. Es gibt dagegen eine Impfung.

Scharlach

wird durch Bakterien ausgelöst und ist stark ansteckend. Die Inkubationszeit beträgt 2 bis 4 Tage.
In der ersten Phase bekommst du plötzlich hohes Fieber, über 39 °C (sprich: 39 Grad Celsius). Manchmal musst du erbrechen und bekommst Hals- und Kopfschmerzen. Auch die Zunge, die Mandeln und der Rachen können belegt und verfärbt sein.
In der zweiten Phase entstehen ganz viele kleine Pünktchen auf deiner Haut – so viele, dass es eine richtig rote Fläche werden kann. Diese Flächen erscheinen zuerst auf den Oberschenkeln, später verbreiten sie sich auf den ganzen Körper.
In der dritten Phase wird der Ausschlag blass und die Haut schuppt sich ab.Der Kinderarzt kann durch einen Rachenabstrich prüfen, ob es sich wirklich um Scharlach handelt. Meistens verordnet er dir Antibiotika; dann ist die Ansteckungsgefahr nach 24 Stunden vorbei. Deine Geschwister dürfen nicht in den Kindergarten bzw. die Schule, auch wenn sie völlig gesund wirken.
Gegen Scharlach ist keine Impfung möglich. Scharlach kann man mehrmals bekommen, da es verschiedene Erreger dafür gibt.

Diphterie

ist eine Infektionskrankheit, die durch giftige Bakterien hervorgerufen wird. Das Gift der Bakterien kann Körperzellen zerstören.
Meistens hast du zu Beginn eine Mandelentzündung, dein Rachen ist stark gerötet und überall in deinem Mund kann man grau-weißliche Beläge sehen. Dein Mund riecht auch nicht besonders gut, das Schlucken tut weh.
Diphterie ist ansteckend und sollte immer von einem Arzt behandelt werden.
Eine Impfung ist möglich. Da es bei Diphterie zu schweren Nebenwirkungen kommen kann, ist es beruhigend, wenn man geimpft ist.
Glücklicherweise ist Diphterie in Deutschland selten geworden.